TRÄUME WERDEN WIRKLICHKEIT!

EIN DISNEYDRAMA

Deutschsprachige Erstaufführung von Christian Lollike

Premiere: 15.05.14 (Staatsschauspiel Dresden, Kleines Haus 3)

Regie: Malte C. Lachmann; Bühne und Kostüme: Anna van Leen; Video: Alexander Litschka;

Dramaturgie: Janine Ortiz; Regieassistenz: Daniela Guse

Besetzung: A - Ines Marie Westernströer; B - Thomas Schumacher

Zwei Menschen sind deprimiert. Ihnen fehlt ein Leben, ein Schicksal ein Abenteuer – eine eigene Geschichte. Tief in ihnen ist das nagende Gefühl entstanden, aus ihrem Lebenslauf ausbrechen zu wollen. Sie wissen, dass sie ihre Geschichte ändern müssen, um glücklich zu werden – sie wissen nur nicht, wie. Und mit Entsetzen stellen sie fest, dass es nicht einmal am fehlenden Willen liegt. Schlimmer: Sie haben die Fähigkeit verloren, sich eine andere Welt überhaupt noch vorstellen zu können. Ihre Fantasie ist sterilisiert worden. Sie würden gern jemandem die Schuld dafür geben, sie wissen aber nicht, wem. Oder doch: Disney.
Disney ist schuld. Disney hat ihnen alle Märchen versaut, sie kastriert, hat aus dem Ausbruch in neue Welten kleine, wohlerzogene Geschichten gemacht. Ohne Gewalt, ohne Sex, ohne Lust. Ohne die Chance auf zwei süße Vögelchen, die während der Hochzeit von Aschenputtel deren Schwestern die Augen aushacken – schade, denn das wär’s!

Zwei Menschen entschließen sich, ihren eigenen Disneyfilm zu drehen – einen Film, der ihre Sehnsüchte, ihre Trauer und ihre Verzweiflung wiedergibt. Sie nennen den Film: Träume werden Wirklichkeit.

(Quelle: Staatsschauspiel Dresden)