JEKYLL AND HYDE -

RESURRECTION

Uraufführung von Frank Wildhorn und Leslie Bricusse

Übernahmepremiere: 18.06.17 (Theater Trier, Große Bühne)

Regie: Malte C. Lachmann; Arrangement (UA Eggenfelden): Dean Wilmington; Musikalische Leitung: Dean Wilmington;  Ausstattung: Daniel Angermayr;  Dramaturgie (UA Eggenfelden): Janine Ortiz; Regieassistenz: Sabine Lamberty

Besetzung (Trier): Jekyll/Hyde - Christopher Ryan, Emma - Kathrin Hanak, Lucy - Sidonie Smith

 

Am Theater Trier werde ich unter der neuen Intendanz erst mal meine JEKYLL AND HYDE – RESURRECTION-Inszenierung vom Theater an der Rott übernehmen. Dazu hatte ich damals anls Projektbeschreibung geschrieben: „Aus dem beliebten Musical-Klassiker "Jekyll and Hyde", der auf dem Roman von Robert Louis Stevenson von 1886 fußt, erarbeiten wir eine Musical-Performance zur Frage nach der guten und der bösen Seite im Menschen. Dabei machen wir Gebrauch von einer völlig neuen Fassung des Musicals, die der Komponist selbst arrangiert hat und die bisher nur in konzertanter Form aufgeführt wurde. Diese Fassung ist deutlich rockiger als das Original und konzentriert sich auf die drei Hauptcharaktere der Geschichte: Den Wissenschaftler Henry Jekyll, seine Verlobte Emma Scarew und die Prostituierte Lucy. Mit szenischen Mitteln und Mechanismen, die eigentlich dem Sprechtheater entstammen, wagen wir uns an dieses Material und setzen somit die Arbeit an der Schnittstelle zwischen Musical und Sprechtheater fort, die wir mit "Schwarze Jungfrauen" und "Süd Park" begonnen haben - nur diesmal nicht auf der Grundlage eines Sprechtheatermaterials, sondern eines Musicals. Wie das funktioniert und wirkt wird ab Ende November in Eggenfelden zu sehen sein. Verschnitten werden die Songs mit Interviews, die ich mit einer Sexarbeiterin, einer Frau mit schizoaffektiver Störung und einem katholischen Priester geführt habe.“