Monty Python's

SPAMALOT

von Eric Idle und John Du Prez

Premiere: 06.05.2017 (Theater Lübeck, Kammerspiele)

Regie: Malte C. Lachmann; Musikalische Leitung: Willy Daum; Bühne: Ramona Rauchbach; Kostüme: Tanja Liebermann; Choreographie: Daniel Morales Perez; Dramaturgie: Katrin Aissen; Regieassistenz: Sebastian Börngen

Besetzung: KÖNIG ARTUS - Andreas Hutzel; FEE AUS DEM SEE - Sybille Lambrich; HISTORIKER - Robert Brandt; SIR ROBIN - Johann David Talinski; SIR LANCELOT - Henning Sembritski; PATSY - Will Workman; SIR GALAHAD - Jochen Weichenthal; SIR BEDEVERE - Matthias Hermann; SEEJUNGFRAUEN (Tänzerinnen) - Nicola Bautz, Ece Çinar, Tertia Dippenaar, Janessa Jenkins, Judith Urban

Wer schon immer einmal die Wahrheit über die Ritter der Tafelrunde im Speziellen und das Mittelalter im Allgemeinen wissen wollte, dem bietet das Mitglied der englischen Kult-Commedy-Truppe Monty Python einen exklusiven dokumentarischen Einblick in diese Zeit, die als so düster und brutal verschrien ist:

We're knights of the round table
We dance whenever we're able
We do routines and chorus scenes
With footwork impeccable

We dine well here in Camelot
We eat ham and jam and spam a lot

(aus: "Monty Python's SPAMALOT")

 

SPAMALOT ist eine Lobeshymne auf den Quatsch, den Nonsense und die Blödelei und damit meiner Meinung nach genau das, was die Welt braucht. Punkt.